Vorhersage vom 23.01.2019, 20 Uhr

Zunächst wenig winterlich. Ab Mitte nächster Woche aber vorübergehend etwas kälter

Leider hat sich über dem europäischen Kontinent nach den Weihnachtsfeiertagen eine sehr winterfeindliche Großwetterlage eingestellt, die seitdem in ganz MItteleuropa und weit in den Osten bis nach Russland hinein für milde Temperaturen sorgt. Diese Wetterlage wird auch bis in das letzte Januardrittel hinein mit leichten Variationen erhalten bleiben.

Dabei bleibt es bis Sonntag unter Hochdruckeinfluss trocken und nachts auch frostig, so dass  zumindest morgens mit Reif zu rechnen ist. Pünktlich zum Wochenstart greifen dann allerdings Tiefausläufer auf Deutschland über, die am Montag sehr milde Luft mit Regen bringen, in der Folge dann aber schubweise kältere Luft heranführen, so dass es ab Dienstag phasenweise auch einmal schneien kann. 

Obwohl diese kühler Phase mit Schnee oder Schneeregen nach heutigem Ermessen bis Ende des Monats andauern könnte, sieht das ganze noch nicht sehr nachhaltig aus. Wahrscheinlich wird es ab Anfang Februar nämlich schon wieder deutlich milder. 

Sobald sich an diesen mauen Aussichten etwas ändert, erfahrt ihr es natürlich hier.